Platzregeln und Etikette

Spirit of the Game

Der „wahre Geist des Golfspiels“ (Spirit of the Game) Golf wird überwiegend ohne die Anwesenheit eines Schiedsrichters oder Unparteiischen gespielt. Das Spiel beruht auf dem ehrlichen Bemühen jedes einzelnen Spielers, Rücksicht auf andere Spieler zu nehmen und nach den Regeln zu spielen. Alle Spieler sollten sich diszipliniert verhalten und jederzeit Höflichkeit und Sportsgeist erkennen lassen, gleichgültig wie ehrgeizig sie sein mögen. Dies ist der „wahre Geist des Golfspiels“ (Spirit of the Game).

Einige der wichtigsten Regeln für das Spielen auf dem Golfplatz des Golfclubs Varus haben wir nachfolgend zusammengefasst. Bitte beachten Sie aber auch die Sonderplatzregeln sowie die Haus-, Platz- und allgemeine Spielordnung am Aushang im Clubhaus. Sollten sich darüber hinaus Detailfragen zu Golfregeln in bestimmten Spielsituationen ergeben, finden Sie auf der Internetseite Rules4you des Deutschen Golf Verbandes (DGV) schnelle Hilfe und alle aktuellen Regeln des Royal & Ancient Golf Club of St Andrews (R&A).

 

Die Masterregel: Eintrag in die Startliste 

Um allen Mitgliedern und Gästen einen optimalen Spielbetrieb zu gewährleisten, tragen Sie sich (und Ihre Mitspieler) vor jedem 1. Abschlag in die Startliste ein. Sie liegt vor dem Sekretariat aus. Das ist für uns alle aus folgenden Gründen wichtig:

  • Der Gesamtwert beschreibt die Belastung des Platzes und ermöglicht es unseren Greenkeepern, die Effizienz von Pflege- und Reparaturarbeiten zu beurteilen.
  • In Notfällen können wir schnell ermitteln, wo Sie sich in etwa befinden
  • Wir benötigen den Gesamtwert aller gespielten Runden für statistische Zwecke
  • Und letztlich ist es doch für alle Spieler wichtig und interessant, ob andere Spieler unterwegs sind und wer vor oder nach einem spielt.

 

Diese Masterregel gilt an allen Wochentagen! Noch eine Bitte: Beginnen Sie Ihr Spiel nach Möglichkeit stets von Abschlag 1. Sollten Sie von Abschlag 10 starten wollen, so beachten Sie, dass alle Spieler, die auf der Runde sind und vom 9. Grün zum 10. Abschlag wechseln, das Vorrang haben.

 

Etikette

  • Die Bälle der Driving Range dürfen nur auf der Range, nicht aber auf den Spielbahnen verwandt werden.
  • Herausgeschlagene Rasenstücke (Divots) bitte zurücklegen und festtreten.
  • Bitte alle Einschlaglöcher (Pitchmarken) auf den Grüns ausbessern.
  • Bunkerspuren bitte einebnen und die Harke in den Bunker zurücklegen.
  • Zügig spielen, aber nicht hektisch der vorausspielenden Gruppe zu nahe kommen; Sie stören sonst deren Spiel oder gefährden gar deren Gesundheit.
  • Beim Suchen eines Balles dürfen die nachfolgenden Spieler nicht behindert werden.
  • Wenn die Suche länger dauert, durchspielen lassen. Erst dann spielen, wenn die Spieler vor Ihnen deutlich außer Reichweite sind.
  • Abgebrochene Tees und Abfall jeglicher Art (auch Zigarettenkippen) bitte in die Papierkörbe oder in die dafür vorgesehenen Behälter entsorgen!!!
  • Mit Trolleys, E-Caddies oder gar Golfwagen bitte niemals über Abschläge, Vorgrüns oder Grüns fahren - auch nicht zwischen Bunker und Grüns hindurchfahren. Trolleys oder Bags dürfen nicht auf dem Abschlag, den Vorgrüns oder den Grüns abgestellt werden.
  • Den Weisungen des Marshalls ist unbedingt Folge zu leisten.

 

Denken Sie bitte stets an die Sicherheit unserer Greenkeeper, sie haben jederzeit Vorfahrt!

 

Platzregeln

  • Ausgrenzen sind durch weiße Pfähle gekennzeichnet (Regel 27-1)
  • Unbewegliche Hemmnisse (Regel 24-2) sind: Baumjunganpflanzungen, Schutzhütten, alle künstlich angelegten oder teilbefestigten Wege, Entfernungsmarkierungen, Sprinkler- und Bewässerungsanlagendeckel. Berührt der Stand, der Auf-, Durchschwung oder der Ball Neuanpflanzungen, so muss Erleichterung in Anspruch genommen werden. (Regel 24-2.b)
  • Boden in Ausbesserung oder Neuaussaat sind durch blaue Pfähle, durch weiße oder blaue Linien gekennzeichnet. Es muss Erleichterung in Anspruch genommen werden. (Regel 25-1)
  • Die Entfernungsmarkierungen auf dem Fairway zeigen die Distanz zum Grünanfang an: Gelb = 200m, Rot = 150m, Weiß = 100m.
  • Der Ball ist im Aus: wenn ein an Bahn 2 gespielter Ball auf Bahn 7; ein an Bahn 6 gespielter Ball auf Bahn 7; ein an Bahn 7 gespielter Ball auf Bahn 2 oder Bahn 6 zur Ruhe kommt.
  • Landwirtschaftlich genutzte Flächen, sowie die Schilffläche hinter Loch 18 dürfen nicht betreten werden.

 

Strafen für Verstoß gegen eine Platzregel: Lochspiel = Lochverlust, Zählspiel = 2 Strafschläge.

 

Gute Nachrichten für Lassie & Co 

Zum Schluss noch eine gute Nachricht für Hundeliebhaber: Im Golfclub Varus dürfen Hunde mit auf die Runde genommen werden. Zumindest so lange, wie Sie dafür sorgen, dass „Hinterlassenschaften“ Ihres Liebslings auf vier Pfoten entsorgt werden.

 

Golfer leben länger

Nach einer in Schweden durchgeführten Studie macht das bei aktiven Golferinnen und Golfern bis zu 5 Jahre aus. Wie kein anderer Sport hilft vernünftig betriebenes Golfspiel dabei, fit und gesund zu bleiben.
Gesundheitsfaktoren

  • Der größte Teil der über 400 menschlichen Muskeln wird beim Golfsport bewegt.
  • Allein beim Schlagen des Balls sind über 100 Muskeln beteiligt.
  • Der Golfschwung ist ein sehr komplexer Bewegungsablauf und trainiert die Koordination und die Rhytmusfähigkeit des Spielers.
  • Bei einer 18 Loch Runde läuft man bis zu 12km in flottem Schritt.
  • Der Kalorienverbrauch einer 18 Loch Golfrunde beginnt bei etwa 1200 Kalorien.
  • In den vier bis fünf Stunden einer typischen Golfrunde mit kontinuierlicher aber moderater Belastung kann sich selbst der Bluthochdruckpatient ohne Risiko sportlich betätigen.
  • Die Bewegung in der Natur und die dem Golfsport eigene Konzentration auf den Spielablauf und den Golfschwung helfen auch dem gestressten Menschen beim Schöpfen neuer Kraft.