Kleines Golf-ABC

Abschlag: Der erste Schlag auf jeder Bahn

Ball: Rund, 43 mm Durchmesser, 46 g schwer

Birdie: Einen Ball mit einem Schlag weniger als vom Platzstandard vorgesehen einlochen ( 1 unter Par)

Bogey: Ein Schlag mehr als geplant, also 4 Schläge an einem Par-3-Loch ( 1 über Par)

Bunker: Künstliche Kuhle, mit Sand gefüllt

Caddie: "Lastesel" der Profis, schleppt die bis zu 20 kg schwere Golftasche.

Chip: Kurzer, flacher Schlag auf das Grün

Divot: Grasfetzen, der beim Schlag aus dem Boden fliegt. Muss zurückgelegt werden.

Driver (Holz 1): Schläger mit dem größten Kopf für die weitesten Schläge ("Drives").

Driving Range: Übungswiese

Eisen: Schläger mit Kopf aus Eisen

Eagle: Zwei Schläge unter Par. Bei Amateuren fast so selten wie ein Adler.

Etikette: Regelt den freundlich-fairen Umgang mit Mitspielern und dem Golfplatz.

Fairway: Die eigentliche, kurz gemähte Spielbahn zwischen Abschlag und Grün

Greenfee: "Platzbenutzungsgebühren", wenn man nicht in seinem Club spielt

Green: Die gepflegte Grasfläche um das Loch, die bis auf 3 mm heruntergernäht wird.

Handicap: Beschreibt die Spielstärke mit Werten von 0 bis 36. 20 Schläge mehr pro Runde als Platzstandard = Handicap 20.

Loch: Golfers Ziel. Hat einen Durchmesser von nur 10,8 cm (4,25 Inches).

Par: Vorgesehene Schlagzahl, die sich aus der Länge der Spielbahn ergibt: Par 3 (bis 228 m), Par 4 (bis 434 m), Par 5 (ab 435 m).

Platzerlaubnis: Wird vom Golflehrer bescheinigt. Nur mit ihr dürfen Anfänger endlich auch mal alleine auf den Platz.

Pitch: Hoher, kurzer Schlag auf das Grün

Rough: Hohes Gras neben dem Fairway

Tee: Holz- oder Plastikstift, auf den der Ball beim Abschlag aufgelegt werden darf.