28.7.2016 – Die Urlaubs- und Ferienzeit lassen die Teilnehmerfelder z.Zt. nicht in die Höhe schießen. Auch Wetterprognosen sind ein Grund für manche Zurückhaltung. Doch zehn Golfer und eine Golferin stellten sich wiederum der Herausforderung eines 18-Loch-Turniers mit der Möglichkeit das Handicap zu überprüfen.

Ein Dreier-Flight und zwei Vierer gingen ab 11.00 Uhr auf die Runde. Dabei wurden unsere Golfer/in durch immer wiederkehrende Regenschauer in der ersten Halbrunde und etwas danach auf Wetterflexibilität geprüft. Erst am späteren Nachmittagsbereich kam die Sonne durch. - Apropos "Durchkommen". Das letzte Flight erreichte das 18te Loch um 17.10 Ihr. Das Sekretariat musste Überstunden machen und auch im "FairWay" blieb für die letzten Recken nur noch Zeit für ein Getränk, denn schließlich ist am Donnerstag um 18.00 Uhr "Feierabend". Eine anschließende Siegerehrung konnte somit nicht mehr stattfinden, zumal auch den anderen Flights eine so lange Wartezeit nicht zuzumuten war.

Ergebnisse:

Brutto

  1. Platz: Ralf Werner mit 8 Pkt.
  2. Platz: Carsten Börner ebenfalls 8 Pkt.

 

Netto

  1. Platz:Reinhard Flaspöhler 34 Pkt.
  2. Platz: Burckhard Hahn 31 Pkt.
  3. Platz: Wilhelm Kißler 30 Pkt.

 

Longest Drive: Wilhelm Kißler

Nearest-to-the-Pin: Burckhard Hahn: 13,93 m

 

Als Fazit sei aber zu sagen, dass ein Vierer-Flight mit einer Spielzeit von 5:40 Std. einmal in sich kehren sollte, in wie weit man den Turnieransprüchen (18-Loch) genügt und was kann jeder einzelne verbessern? Schließlich wird auch der Gesamtablauf eines Turniers (Zumutbarkeit des Wartens mit Siegerehrung etc.) in Mitleidenschaft gezogen, - Hier sei auch erwähnt, dass der "Do.-Sen.-Cpt." im letzten Flight war.

 

Burckhard Hahn für "Do.-Sen-Golf"

DSCI0010