30.05.2019 - Am zweiten Spieltag der DGL/GVNB-Herren fand die Mannschaft des GC Varus wieder zurück in die Spur und konnte wichtige Punkte für das Saisonergebnis erspielen.

Bei bestem Golfwetter wurden am Samstag während der Einspielrunde wichtige Informationen zum Platz gesammelt und notiert, um während des Turniers am Folgetag die richtigen Entscheidungen treffen zu können. Zudem wurden während der Einspielrunde auch die noch offenen Startplätze im Team unter den gemeldeten Qualifikanten ausgespielt.

An dieser Stelle ein großes Lob an den GC Wagenfeld, der mit einem bestens gepflegten Platz, einer tollen Turnierabwicklung und einer Super-Gastronomie ein erstklassiger Gastgeber war. Vielen Dank vom gesamten Varus-Team.

Schon früh vor dem Turnierstart am Sonntag legten sich die Greenkeeper des GC Wagenfeld kräftig ins Zeug, um die Grüns noch einmal deutlich zu zu kürzen und so merklich schneller als am Vortag zu machen. Damit waren, neben dem starken Wind, eben auch diese Grüns mit spielentscheidend. Trotz der zum Spielende hin aufziehenden dunklen Wolken am Himmel blieb es zur Freude der Spieler, Helfer und Besucher während des gesamten Turniertages trocken. Nach dem reibungslosen Start in der Zeit von 10:00 bis 12:20 Uhr kämpften die Teams aus den fünf Clubs hart, aber fair und mit viel Spielspaß im Zählspielmodus um die wichtigen Punkte.

Gegen 17:00 Uhr trafen dann die letzten Flights am Inselgrün der 18. Spielbahn direkt vor der Sonnenterrasse des Golfhotels ein. Dort warteten die bereits eingetroffenen Spieler der Mannschaften auf ihre Mitstreiter und deren Resultate. Mit nur 3,25 Schlägen Unterschied pro Spieler und dem drittbesten Streichergebnis an diesem Turniertag, nähert sich das Varusteam nun langsam, aber sicher der zur Zeit drittplazierten Mannschaft dieser Liga. Nachdem die Teams beim abschließenden Grillbuffet die wichtigsten Schläge noch einmal Revue passieren ließen, beendete die Spielleitung den Turniertag mit der Siegerehrung.

Da nach dem Turnier ja auch schon wieder vor dem Turnier ist, wächst nun schon die Spannung und Vorfreude auf das dritte Turnier der Saison am 23. Juni im GC Oldenburger Land.

Jens Arensmeier