Die Varus-Krieger holen den Pott zurück

05.08.2019 - Bereits zum 5. Mal trafen sich vorwiegend Senioren des Varus-Golfclub mit Golfern des Golfclub Widukindland, um in einem Vergleichskampf den besten Netto-Durchschnitt zu ermitteln.

Gespielt wurde diesmal auf dem Platz der "Varus-Krieger" und die Widukind-Länder hatten den von Heinz-Bernhard Westerkamp gestifteten großen Wanderpokal zu verteidigen.

Mercedes Benz After Work Serie 2019 - mal so zwischendurch

05.08.2019 - Das Mercedes Benz After Work Turnier findet im Sommer im 14-tägigen Rhythmus statt. Freitagnachmittag um 17 Uhr geht es auf ein gemütliches 9-Loch-Turnier. Ich konnte vor 14 Tagen dabei sein und habe festgestellt: 

  • Startzeit 17 Uhr genau richtig nach einem Arbeitsfreitag. 
  • Viele gut gelaunte Teilnehmer. 
  • Entspannte Spielführung mit Andreas Dingerdissen, Anja Wallenhorst, Tine Kollmeyer und Julia Kampsen – sie wechseln sich ab und machen einen guten Job. 
  • Kurzweilige und charmante Siegerehrung mit anschließendem leckerem kleinem Tellergericht vom FairWay-Team. 
  • Um 20:15 Uhr war ich zu Hause. Genau richtig für einen Freitagabend.

Fähnchenturnier

14.07.2019 – Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt: Anders als ursprünglich vorausgesagt in schönstem Sonnenschein starteten die Teilnehmer des Fähnchenturniers bei kühlen Temperaturen um 15 Grad und Dauer-Nieselregen. Das fühlte sich schon ziemlich herbstlich an. Ausgerüstet mit Fähnchen, auf denen die Anzahl der erlaubten Schläge notiert war, versuchten alle Spieler, ihr Bestes zu geben. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Ein leicht verzogener Schlag konnte viele weitere Schläge nach sich ziehen. Denn kaum macht man es nicht richtig, ist es schon verkehrt. Und im Zählspiel ist es keine Option, ein Loch zu streichen.

Vorstandsturnier

08.07.2019 - Am Samstag, dem 29.06., ging es ab 11 Uhr für 50 Mitglieder und Gäste des GC Varus auf die Runde, der Vorstand hatte zum Turnier eingeladen. Dafür, dass Golf ja angeblich gar kein richtiger Sport ist, kamen alle Teilnehmer ganz schön ins Schwitzen bei Temperaturen über 30°C. Da wurde bei den kühlen Getränken in der Remise und per Kurier auf dem Platz gerne zugegriffen.

Nach 5 – 6 Stunden hatten es dann aber alle geschafft und konnten sich am großzügigen Grillbuffet im Restaurant „Fair Way“ stärken. Bei solchen Temperaturen fühlte sich eine Handicapbestätigung fast wie eine Unterspielung an, und trotzdem schafften es drei Teilnehmer, ihr Handicap zu verbessern.