05.09.2015 – Für jeden Golfer bietet sich in jedem Jahr die Möglichkeit, sein golferisches Können, seinen Trainingsfleiß und seine Coolness unter Beweis zu stellen und sich einen Meistertitel zu holen. So natürlich auch bei der diesjährigen Clubmeisterschaft kurz CM genannt. Im Gegensatz zum letzten Jahr spielte man 2015 mit einer 36er Runde für die Herren am ersten Tag und mit jeweils einer 18er Runde an beiden Austragungstagen für die Senioren und Damen.

Die hohen Temperaturen des ersten Tages waren beachtlich und die Herren der Schöpfung hatten da schon etwas Mitleid verdient, trotzdem war man glücklicher über Sonne als über strömenden Regen. Bei einer CM wurden Unkonzentriertheit und "Roughgier" hart bestraft, denn bei jeder Clubmeisterschaft wurde die Form des Zählspiels gewählt. Da konnte einem der klägliche Versuch, seinen Ball aus dem Rough zu hacken, schon den begehrten Meistertitel kosten.

Nachdem der erste Tag geschafft war, wurde zügig von unseren fleißigen Sekretariats Damen die Aufstellung für den nächsten Tag ausgearbeitet. Neugierig, mit wem man starten durfte, schaute man sich die Listen an, denn ein Blick darauf verriet bereits, wie gut die Chancen eines Jeden auf den Titel waren. Die guten Aussichten auf einen regenfreien, zweiten Spieltag verschlechterten sich allerdings bereits morgens um 6:30 Uhr.


Es kam einem wie ein kleiner Weltuntergang vor! Die Natur tobte und wütete, der Regen peitsche herunter und ließ unzählige Keller volllaufen, die Blitze zuckten so dermaßen hell, dass man glaubte, Baustrahler seien eingeschaltet worden. Dieses Spektakel dauerte ca. 45 Minuten und dann war der Spuk vorbei, aber nur erst einmal!!! Tag 2, die ersten Flights standen bereits um 10 Uhr hochmotiviert an Tee 1, wurden aber nach der ersten Bahn gebremst und ins Clubhaus zurück gerufen.


Das Unheil, welches sich per Wetterradar gegen 11 Uhr ankündigte, wollte man nicht über sich ergehen lassen. Aber scheinbar kannte der Wettergott doch so etwas wie Gnade und zauberte gegen 11:30 Uhr die Sonne hervor und ließ diese dann schön brennen, bis sie wieder unter ging. Zuvor waren aber ca. 50 Liter Regen pro Quadratmeter herunter gekommen und somit musste man sich auf extremste Bedingungen beim Spielen einstellen.

Das Fairway stand an sehr vielen Stellen so hoch unter Wasser, dass es unmöglich war, den Ball zu schlagen. Deshalb einigte man sich auf Sonderregeln für diesen Tag und damit ließ sich die Finalrunde halbwegs erträglich zu Ende bringen.

 

Wem diese Wetterkapriolen nichts ausmachte, waren unsere Clubmeister 2015!

Ein herzlicher Glückwunsch geht in diesem Jahr an:

Herren: Anthony O`Connor | Hcp 11,6
Runde 1: 85 |  Runde 2: 87 |  Runde 3: 84

Senioren: Gerhard Flohre | Hcp 14,5
Runde 1: 90 |  Runde 2: 89

Damen: Marzena Izbicki | Hcp 14,9
Runde 1: 104 |  Runde 2: 91

Netto Sieger der Clubmeisterschaft: 

Herren:

  1. Platz: Hauke Tondock
  2. Platz: Patrick Eckhard
  3. Platz: Dennis Baumhammer

 

Senioren:

  1. Platz: Martyn Skinner
  2. Platz: Andreas Dingerdissen
  3. Platz: Heinz-Bernhard Westerkamp


Damen:

  1. Platz: Sandra Niehuesbernd
  2. Platz: Monika Hase
  3. Platz: Monika Janzen

 

Trotz einiger Erschwernisse wie Hitze oder überflutete Fairways war die Clubmeisterschaft ein gelungener Wettkampf. Gerne begrüßen wir im nächsten Jahr weitere Kampfgeister, die sich in dieser Meisterschaft beweisen dürfen und wer weiß, vielleicht können sie es ja sogar.

Allen Siegern noch einmal herzlichen Glückwunsch und allen Golfern weiterhin ein schönes Spiel.

Euer GC Varus