Echte Golfer spielen 18 Löcher. Neun-Loch Turniere sind etwas für Mädchen, ältere Damen und Badekappenträger. Das waren anfangs eher die gemäßigten Formulierungen, denen sich die Teilnehmer an Neun-Loch Turnieren noch vor wenigen Jahren von den "echten Golfern" ihres Clubs ausgesetzt sahen. Damals war sogar von Wettbewerbsverzerrung und geschenkten Handicaps die Rede. Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass sich die Vorurteile dieser "Bedenkenträger" als völlig unbegründet erwiesen haben, was nach meiner Einschätzung allerdings noch nicht von allen Angehörigen der vorgenannten Spezies akzeptiert wird.

Als ideales 9-Loch Turnier nach Feierabend hat sich der Mercedes-Benz After Work Golf Cup in unserem Club fest etabliert. Was gibt es Schöneres, als das Wochenende am Freitag nach der Arbeit mit einer 9-Loch Runde mit Gleichgesinnten einzuläuten, und unter Turnierbedingungen die Schläger zu schwingen? Unter dem Motto "halb so lang, genau so attraktiv" (die Ähnichkeit mit der Person des Verfassers dieses Berichtes ist rein zufällig) werden wir auch in diesem Jahr wieder von April bis September die beliebten Mercedes Benz After Work Turniere spielen.

Anja Wallenhorst und Andreas Dingerdissen werden wie gewohnt die Turnierleitungen übernehmen. Dabei werden sie  von Marco Ossenschmidt unterstützt, der sich erfreulicherweise bereit erkärt hat, das Turnierleiterteam des GC Varus zu verstärken. Das erste offizielle Mercedes Benz After Work Turnier findet am 29.04.2016 um 17:00 Uhr im GC Varus statt. Wir freuen uns auf Eure Teilnahme.

Am 15.04.2016 hatte, außerhalb der Mercedes-Benz Turnierserie, bereits das erste After-Work Turnier dieses Jahres stattgefunden. Nachdem es den ganzen Tag geregnet hatte, klarte das Wetter pünktlich zu Turnierbeginn auf und die 22 Teilnehmer wurden während der Runde von weiteren Niederschlägen verschont. Dieses bezog sich allerdings nur auf das Wetter, denn viele Golfer kamen mit den schwierigen Platzverhältnissen und noch nicht so vorteilhaften Grüns überhaupt nicht zurecht. Allen Widrigkeiten zum Trotz gelang es drei Teilnehmern dennoch eine gute Runde zu spielen und ihr Handicap zu verbessern.

Folgende Sieger durften sich neben der Verbesserung ihrer Handicaps über die Preise während der Siegerehrung freuen:

Netto:

  1. Hans-Jochen Westkott mit 21 gespielten Nettopunkten
  2. Mario Hörnschemeyer mit 19 gespielten Nettopunkten
  3. Roland Köcher mit ebenfalls 19 gespielten Nettopunkten


Den Bruttosieg errang Mario Hörnschemeyer mit 13 erspielten Bruttopunkten.

Wir gratulieren allen Siegern zu den gezeigten Leistungen und würden uns freuen, Euch auch beim nächsten After Work Turnier begrüßen zu dürfen.


Andreas Dingerdissen