Wenn auch am Vortag und in der Nacht schwere Gewitter hernieder prasselten, haben die 14 eingetragenen Starter/innen sich nicht irritieren lassen. Auch als noch um 9.30 Uhr Dauerregen präsent war, vertraute man der Absprache zwischen der Turnierleitung und der HWVG (Himmlische Wetterverteilungsgesellschaft).

Und richtig! Zum ersten Abschlag um 11.00 Uhr war kein Regen in Sicht. Doch was war das? Nach einer halben Stunde setzte ein "gepflegter Landregen" ein. Das war nicht vorgesehen. - Abbruch? - Nein! Nach kurzem Handy-Kontakt mit Herrn Petrus von der HWVG stellte man nach gefühlten zwei Regenbahnen wieder ein optimales Golfwetter her. Dieses konnte wiederum genutzt werden, dass ein neues Handicap in Angriff genommen werden konnte. Im Übereifer des ersten Versäumnisses stellte nun Herr Petrus die Temperaturen etwas höher und es entstand ein sehr schwül-warmes Wetter, was vielleicht nicht allen lag.

Es wurde an diesem Tag auf eine Sonderwertung verzichtet und die Siegesplatzierungen erfolgten bis Platz 5 (Netto) und natürlich Platz 1 (Brutto).

Brutto Platz 1: Michael Spreckelmeyer 7 Pkt. + 22 Netto, Hcp neu 29,5

Netto Platz 1:  Burckhard Hahn 19 Pkt., Hcp neu 26,3  -  Pl. 2: Horst Richter 18 Pkt.  -  Pl. 3: Hans-Dieter Bode 17 Pkt.  -  Pl. 4: Heiko Tieker 16 Pkt.  -  Pl. 5 Ralf Werner 15 Pkt.DO. Sen.20.7.2017B

Foto v.l.n.r.: Burckhard Hahn, Michael Spreckelmeyer, Ralf Werner, Heiko Tieker, Horst Richter u. Hans-Dieter Bode

Burckhard Hahn für "Do.-sen.-Golf" / 20.7.2017

Da zum Anfang des Jahres alle Termine in den Turnierkalender eingepflegt wurden, war am Donnerstag (29.6.) definitiv ein vgw. 18-Loch-Turnier der "Do.-Sen.-Golfer" angesetzt. Trotz vorheriger Unwetterwarnung wagten sich 11 Golfer und eine Dame auf die Runde, zumal beim ersten Abschlag noch kein Regen in Sicht war.

Vorsorglich gab es einen Hinweis bzw. Anweisung der Turnierleitung, dass falls in der zweiten Hälfte das Wetter widererwartend extrem umschlagen sollte, selbständig abzubrechen und eine Wertung nach 9 Loch vorgenommen würde. Aber lediglich "leichter Niesel" begleitete zum Teil die zweite Turnierhälfte, was einen Abbruch im Outdoor-Sport nicht rechtfertigte. Nur der "Do.-sen.-Cpt." war darüber etwas unglücklich, zumal er nach 9 Loch 24 Nettopunkte vorweisen konnte (...der Einbruch folgte).

Somit konnte das vgw. 18-Loch-Turnier regulär beendet werden und zwar mit folgenden Ergebnissen:

Brutto Pl. 1:  Burckhard Hahn mit 11 Pkt. u. 38 Netto / Hcp neu 27,8

Netto Pl 1: Bruno Krusekamp 39 Pkt./Hcp neu 32,1 -  Pl. 2: Ralf Werner 37 Pkt./Hcp neu 29,2  -             Pl. 3: Heiko Tieker 30 Pkt.

Do.Sen.29.06.2017 Foto v.l.n.r.: Bruno Krusekamp, Ralf Werner, Burckhard Hahn, Heiko Tieker

Erfreulich sind die drei Hcp-Verbesserungen, was die sportliche Wertigkeit unserer "Do.-Sen.-Turniere" unterstreicht. Und auch die zu Jahresanfang koordinierte Terminabsprache mit der HWVG (Himmlische Wetterverteilungsgesellschaft), in der Sachbearbeitung von Herrn Petrus, hat sich ebenfalls bewährt. Dass nun die tatsächlich auftretenden Wassermassen in andere Regionen umgeleitet wurden liegt dann aber allein in der Verantwortung der HWVG.

Burckhard Hahn für "Do.-Sen.-Golf" / 29.6.2017 

Etwa ein Monat lag zwischen dem letzten vgw. "Do.-Sen.-Turnier" und dem Wiedereinstieg am 8.6.2017 in eine vgw. 9-Loch-Turnierrunde. Welche Lehren zwischenzeitlich gezogen wurden und welche Turnier- und Trainingseinheiten ein jeder absolviert hat, entzieht sich der Kenntnis der Turnierleitung.

Wettertechnisch hatte nicht jeder Vertrauen in die Orga-Qualitäten der Turnierleitung, aber mit 15 Starterinnen und Startern war das Teilnehmerfeld recht optimal. Auch wenn der Rasen noch nass war, war kein Regen in Sicht und die Prognose stand auf Sonnenschein. Bei den folgenden Ergebnissen gab es dann Sonnenscheinergebnisse, Standards und Ernüchterungen. - Aber das ist Golf.

Brutto Pl. 1:  Erhard Niermann mit 5 Pkt. / Netto 18 Pkt.

Netto Pl. 1:  Heiko Tieker 24 Pkt u. Hcp neu 44 -  Pl. 2:  Burckhard Hahn 19 Pkt. u. Hcp neu 28,8  -         Pl. 3:  Michael Spreckelmeyer 18 Pkt.

 

Do.Sen.8.6.2017

Foto v.l.n.r.: Burckhard Hahn, Michael Spreckelmeyer, Heiko Tieker, Eila Winterwerber u. Erhard Niermann

Longest Drive:  Eila Winterwerber

Auf Grund der übersichtlichen Anzahl von weiblichen Spielerinnen wurde bei der Sonderwertung (LD) eine geschlechterübergreifende Wertung vorgenommen. Manch einer würde sagen, dass dieses eher zum Nachteil der weiblichen Spielerinnen ausgehen würde. Aber nach drei Eintragungen von männlichen Spielern mit "Siegesgewissheit" folgte Eila Winterwerber und drivede alle Männer aus.

Noch ein Kompliment an Kerstin im Sekretariat, die trotz Computerausfall eine hervorragende "Handmade-Auswertung" bot.

Burckhard Hahn für "Do.-Sen.-Golf" / 8.6.2017

 

Nach den ersten beiden vgw. Turnieren wurde es Zeit einen "Trainingslageraufenthalt" (9.-11.5.2017) einzuschieben, damit die laufende Saison noch erfolgreicher wird. Ausgewählt wurde das Ahauser Land- & Golfhotel in direkter Nachbarschaft zum Golf- u. Landclub Ahaus mit drei 9-Loch-Anlagen.AhausGruppe

Bei frischem aber trockenem Wetter begannen unsere 18 "Do.-Sen.-Golfer/innen" am Anreisetag (12.00 Uhr) auf dem West-Kurs, wo größere Platzumgestaltungen für etwas Irritation sorgte. Denn die meistgespielten, geliebten Fundbälle durften nicht wieder aus dem Baugelände geholt werden. Die zweite Hälfte auf dem Süd-Kurs entschädigte dann durch großzügige Fairways. Nach Abschluss der Runde wurden die komfortablen Zimmer bezogen und man genoss das anschließende Abendessen. Es sollten im Anschluss auch die Score-Karten zur Auswertung an den Sen.-Cpt. gegeben werden, was natürlich nur zu einem geringen Teil passierte. Auch der Hinweis auf eine mögliche "Disqualifizierung" für die hier kurzfristig angesetzte "Do.-Sen.-Clubmeisterschaft" beeindruckte kaum jemanden, denn echte "Do.-Sen.-Golfer" sind bzgl. einer Ausrede nie verlegen. Aber man gelobte für den nächsten Tag Besserung.

Sonnenschein weckte am nächsten Morgen unsere Golfer/innen und ein erster Blick aus dem Fenster ließ die Vorfreude auf die folgende Golfrunde wachsen.AhausFensterblick Gestärkt durch ein ausgiebiges Frühstück wurden neu gemischte Flights auf die entscheidende Runde geschickt. Und das unter der Aufsicht eines weiblichen holländischen Marschalls. Nach ca. 4:45 Std. war das Ziel an Loch 19 auf der Club-Terrasse erreicht. Die sonne tat ihr übriges und eine Erfrischung war von Nöten.AhausPut

AhausSonneAber was war nun mit den Score-Karten? Manche redeten sich raus, dass sie den Cut nicht geschafft haben und ihre Karte schon vernichtet hätten. Lediglich 7 Spielerinnen und Spieler konnten sich durch Kartenabgabe Titelhoffnungen machen. Doch vor dem Abendessen wurde in der Bar noch ein Apéritif genommen und über lange Drives, präzises Spiel, Superputs, Wasserprobleme oder Abschläge, die eigentlich den Damenabschlag längst passiert hatten, aber durch Baumtreffer zur Lady wurden. Das Abendessen war wieder vorzüglich und die Siegerehrung wurde gespannt erwartet.AhausBar

Zum Teil musste ein gewisser Wertungsquotient vom Sen.-Cpt. angewandt werden, da oft nur eine Karte am zweiten Tag abgegeben wurde. Als Sieger konnte sich Heiko Tieker mit 71 Stableford-Nettopunkten vor Carsten Börner 68 Pkt. u. Edith Molitor 55 Pkt. durchsetzen.

Eigentlich war somit alles klar, wäre da nicht die Score-Karte von Udo Molitor, eingereicht von seinem Zähler Heiner Stüve. Udo spielte am zweiten Tag sage und schreibe 9 x Hole in One, 1 x Birdie, 6 x Eagle, 1 x Albatros. Lediglich 1 x Par machte den Score zunichte. Bei diesem Score konnten wir ihn nicht in unsere Amateurwertung aufnehmen, sondern haben die Score-Karte an den DGV, R&A u. USGA weitergeleitet. Eine Berufung für den Ryder-Cup wäre mehr als wahrscheinlich. Wäre da nicht ein kleiner Formfehler. - Er hat als Spieler vergessen die Score-Karte zu unterschreiben und die Zählerunterschrift (drei Kreuze) lässt auf begrenzte Additionsgrößen schließen.AhausUdoRyder

Foto ganz rechts: "Udo Ryder"

- Es war auf alle Fälle ein schöner Ausklang dieses " Trainingslagers" und wurde noch am späten Abend weiter analysiert.

Die Rückfahrt begleitete herrlicher Sonnenschein. Nur der Sen.-Cpt. konnte sich nicht mehr von allen verabschieden, da er etwas später aufgestanden war.

Burckhard Hahn für "Do.-Sen.-Golf" / 11.5.2017

 

Nach letztmaligem 9-Loch-Turnier konnte nun mit dem ersten vgw. Turnier über 18-Loch in diesem Jahr unsere "Do.-Sen.-Golfer/innen" ihre tatsächliche Kondition, Konzentration und Spielstärken überprüfen. Bei einer durchwachsenen Wetterprognose stellten sich nur drei 3er-Flights dieser Herausforderung. Aber das Wetter war akzeptabel und konnte somit nicht als Ausrede für einen bei manchem nicht befriedigenden Score herhalten. Selbst die neue Zeitvorgabe der Turnierleitung von 4:45 Std. wurde von allen locker eingehalten. Die vorherige mehr abweisende Diskussion innerhalb der "Do.-Sen.-Golfer" wurde somit im "Selbstversuch" widerlegt. Am Ende wurden folgende Siegerergebnisse erzielt:

Pl. 1 Brutto:  Eila Winterwerber mit 9 Pkt. und 30 Netto

Pl. 1 Netto:  Michael Spreckelmeyer 39 Pkt./Hcp. neu 34,5     Pl. 2:  Heiko Tieker 33 Pkt.                      Pl. 3:  Gesine Wege 32 Pkt.

Nearest to the Pin:  Eila Winterwerber mit 8,60 m (Bahn 12)

Die obligatorische "Brutto-Rede" von Eila Winterwerber in ihrer finnischen Muttersprache unterstrich dann noch das internationale Flair in diesem Turnier. es hörte sich gut an und keiner hat etwas verstanden. Wir können aber sicher davon ausgehen, dass sie als Doppelgewinnerin alles über den "grünen Klee" gelobt hat, den das letzte Wort hieß "kiittää" (Danke!).