“Do.-Sen.-Golf” auf Reisen mit Ryder-Cup-Empfehlung

11.05.2017 – Nach den ersten beiden vgw. Turnieren wurde es Zeit einen “Trainingslageraufenthalt” (9.-11.5.2017) einzuschieben, damit die laufende Saison noch erfolgreicher wird. Ausgewählt wurde das Ahauser Land- & Golfhotel in direkter Nachbarschaft zum Golf- u. Landclub Ahaus mit drei 9-Loch-Anlagen.

Bei frischem aber trockenem Wetter begannen unsere 18 “Do.-Sen.-Golfer/innen” am Anreisetag (12.00 Uhr) auf dem West-Kurs, wo größere Platzumgestaltungen für etwas Irritation sorgte. Denn die meistgespielten, geliebten Fundbälle durften nicht wieder aus dem Baugelände geholt werden. Die zweite Hälfte auf dem Süd-Kurs entschädigte dann durch großzügige Fairways. Nach Abschluss der Runde wurden die komfortablen Zimmer bezogen und man genoss das anschließende Abendessen. Es sollten im Anschluss auch die Score-Karten zur Auswertung an den Sen.-Cpt. gegeben werden, was natürlich nur zu einem geringen Teil passierte. Auch der Hinweis auf eine mögliche “Disqualifizierung” für die hier kurzfristig angesetzte “Do.-Sen.-Clubmeisterschaft” beeindruckte kaum jemanden, denn echte “Do.-Sen.-Golfer” sind bzgl. einer Ausrede nie verlegen. Aber man gelobte für den nächsten Tag Besserung.

Sonnenschein weckte am nächsten Morgen unsere Golfer/innen und ein erster Blick aus dem Fenster ließ die Vorfreude auf die folgende Golfrunde wachsen. Gestärkt durch ein ausgiebiges Frühstück wurden neu gemischte Flights auf die entscheidende Runde geschickt. Und das unter der Aufsicht eines weiblichen holländischen Marschalls. Nach ca. 4:45 Std. war das Ziel an Loch 19 auf der Club-Terrasse erreicht. Die sonne tat ihr übriges und eine Erfrischung war von Nöten.

Aber was war nun mit den Score-Karten? Manche redeten sich raus, dass sie den Cut nicht geschafft haben und ihre Karte schon vernichtet hätten. Lediglich 7 Spielerinnen und Spieler konnten sich durch Kartenabgabe Titelhoffnungen machen. Doch vor dem Abendessen wurde in der Bar noch ein Apéritif genommen und über lange Drives, präzises Spiel, Superputs, Wasserprobleme oder Abschläge, die eigentlich den Damenabschlag längst passiert hatten, aber durch Baumtreffer zur Lady wurden. Das Abendessen war wieder vorzüglich und die Siegerehrung wurde gespannt erwartet.

Zum Teil musste ein gewisser Wertungsquotient vom Sen.-Cpt. angewandt werden, da oft nur eine Karte am zweiten Tag abgegeben wurde. Als Sieger konnte sich Heiko Tieker mit 71 Stableford-Nettopunkten vor Carsten Börner 68 Pkt. u. Edith Molitor 55 Pkt. durchsetzen.

Eigentlich war somit alles klar, wäre da nicht die Score-Karte von Udo Molitor, eingereicht von seinem Zähler Heiner Stüve. Udo spielte am zweiten Tag sage und schreibe 9 x Hole in One, 1 x Birdie, 6 x Eagle, 1 x Albatros. Lediglich 1 x Par machte den Score zunichte. Bei diesem Score konnten wir ihn nicht in unsere Amateurwertung aufnehmen, sondern haben die Score-Karte an den DGV, R&A u. USGA weitergeleitet. Eine Berufung für den Ryder-Cup wäre mehr als wahrscheinlich. Wäre da nicht ein kleiner Formfehler. Er hat als Spieler vergessen die Score-Karte zu unterschreiben und die Zählerunterschrift (drei Kreuze) lässt auf begrenzte Additionsgrößen schließen.

Es war auf alle Fälle ein schöner Ausklang dieses ” Trainingslagers” und wurde noch am späten Abend weiter analysiert. Die Rückfahrt begleitete herrlicher Sonnenschein. Nur der Sen.-Cpt. konnte sich nicht mehr von allen verabschieden, da er etwas später aufgestanden war.

Burckhard Hahn für “Do.-Sen.-Golf”

Golfclub Varus e.V.
Im Schlingerort 5
D-49179 Ostercappeln-Venne

info@golfclub-varus.de
Telefon +49 (0)5476 - 200

Öffnungszeiten Sekretariat:
Täglich 9 - 15 Uhr
(Kernzeiten)

Bei schlechten Wetterlagen ggf. auch abweichend.

Copyright © 2021 Golfclub Varus. Alle Rechte vorbehalten