„Es kann jeden von uns treffen. Jederzeit!“

ZDF berichtet über Inklusionsprojekt im Golfclub Varus

“Das Wir gewinnt”, hieß es wieder bei der wöchentlichen Ziehung der “Aktion Mensch”-Gewinner am 3. Juli 2022 im ZDF. Moderiert von Rudi Cerne wurde dieses Mal ein Projekt im Golfclub Varus vorgestellt. Bei den Dreharbeiten zu dem Beitrag im Sommer 2022 entstanden auch die Fotos in diesem Beitrag.

Initiiert wurde das Inklusionsprojekt von Clubmitglied Günter Niermann. Er ist seit 1990 engagiertes Mitglied im Bünder Verein Leben-Wohnen-Begegnen (seit 2005 1. Vorsitzender) und hat das Thema Inklusion auf die Tagesordnung im Golfclub Varus gesetzt. Und bisher viel erreicht. Im Golfclub Varus ist er für sein soziales Engagement bekannt und geachtet. So organisiert er auch die Varus-Wohltätigkeitsturniere „Golfen mit und ohne Handicap“ sowie „Golfen mit Herz“.

Günters Mission ist Inklusion

Im Sommer 2021 sorgte Günter Niermann dafür, dass die „Aktion Mensch“ die Golf-Ausbildung von Menschen mit Beeinträchtigung finanziell unterstützt. Auf der Suche nach interessierten Mitmachern zeigte die Heilpädagogische Hilfe Bersenbrück (HpH) großes Interesse. Seitdem nehmen im Zwei-Wochen-Rhythmus (jeweils freitags) zwischen 5 und 6 Bewohner einer Einrichtung der Organisation in Bramsche an der Aktion teil. Begleitet werden die Klienten der HpH Bersenbrück von Heilerziehungspfleger Stefan Hesselmann.

Die Heilpädagogische Hilfe Bersenbrück unterhält rund 40 Einrichtungen und Dienste in den Samtgemeinden Artland, Bersenbrück, Fürstenau, Neuenkirchen und in der Stadt Bramsche (nördlicher Landkreis Osnabrück) und betreut rund 1.900 Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit geistigen und psychischen Beeinträchtigungen und/oder Förderbedarf.

Körperliche Fitness und Selbstvertrauen

„Unsere Klienten, die Interesse am Golfspielen geäußert haben, sind mittlerweile begeisterte Golfer. Sie freuen sich auf den Freitagstermin am Golfclub Varus. Für sie trägt das Training – wie für andere auch – zur körperlichen Fitness bei und unterstützt sie in der Weiterentwicklung ihres Selbstvertrauens und ihrer Persönlichkeit“, erklärt Betreuer Stefan Hesselmann.

Christian Bramlage, verlässliche Trainergröße im Golfclub Varus, trainiert derzeit die Teilnehmer der Heilpädagogischen Hilfe: “Es bereitet mir sehr viel Freude zu erleben, mit wieviel Lust und Spaß die Schüler bei der Sache sind. Es wäre schön, wenn die Aktion weiterlaufen könnte oder sogar ausgeweitet wird. Wie auch immer, ich bin sicherlich weiterhin dabei!”

Interview mit Günter Niemann

Das Steven, Daniel, Aleksander, Sascha und Leon trotz ihrer Beeinträchtigungen mit großer Begeisterung bei der Sache sind, zeigen die Bilder von Arne Landwehr (Aktion Mensch) aus dem ZDF-Beitrag (Vielen Dank, lieber Arne). Und der Autor dieser Zeilen, selbst bei einer Trainingseinheit anwesend, kann bestätigen, dass einem dabei das Herz aufgeht. Apropos Herz: Was den angenehm bescheidenen Initiator, der sich vor sich trotz aller Anlässe und Gelegenheiten vor kein Kameraobjektiv drängt, bewegt, klären wir in den nächsten Zeilen.

Redaktion: Günter, wie bist du auf die Idee der Inklusionsturniere gekommen?

Günter Niermann: „Ich wurde unbeabsichtigt Zeuge eines Gesprächs auf der Terrasse des Golfclubs. Vier Herren, zwei davon bedankten sich bei den beiden anderen mit den Worten „Schön, dass ihr gemeinsam mit uns über den Platz geht, denn wir beide würden uns hier sonst nicht mehr zurechtfinden.“ Nach diesem Erlebnis wollte ich etwas tun.“

Redaktion: Was ist die größte Herausforderung bei der Organisation der Inklusionsprojekte im Golfclub?

Günter Niermann: „Die größte Herausforderung ist nach wie vor die Unterstützung. Da würde ich mir mehr wünschen, zum Beispiel bei den Anmeldezahlen zum Turnier „Golfen mit und ohne Handicap“. Wir müssen uns bewusst machen, dass es jeden von uns jederzeit treffen kann. Sehverlust, Schlaganfall, Unfall, altersbedingte kognitive Einschränkungen usw., usw. Und jeder von uns wäre glücklich, auch dann weiterhin aktiv am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können.“

Redaktion: Du bist heute 77 Jahre alt. Woher nimmst du die Energie für dein soziales Engagement?

Günter Niermann: „Es ist eher andersrum. Die Projekte, die ich mit meiner Frau Edeltraud und anderen Gleich-Motivierten (zum Beispiel aus dem Generationentreff Enger) in den vergangenen 25 Jahren erfolgreich realisieren konnte, geben mir die Energie, die ich für den Alltag und das weitere Engagement benötige. Es bereitet mir einfach Freude, etwas zu bewegen und mich für das Thema Inklusion einzusetzen.“

Jetzt noch schnell zum Charity-Turnier am 24. September anmelden

Besonders schön finden alle Beteiligten, dass die Trainingsteilnehmer auch an dem diesjährigen Turnier „Golfen mit und ohne Handicap“ teilnehmen werden. Dieses Charity-Turnier sollte ursprünglich am 20. Juli 2022 stattfinden, wurde aufgrund der vorhergesagten hohen Temperaturen jedoch kurzfristig auf Samstag, den 24. September 2022 verschoben (Start: 9 Uhr). Clubmitglieder und Gäste sind herzlich eingeladen. Anmeldungen können jederzeit über das Sekretariat erfolgen.

Die besten Nachrichten zum Schluss

Und kurz vor Veröffentlichung dieses Beitrags informierte Günter Niermann das Golfclub-Varus-Redaktionsteam, dass er die Finanzierung der Verlängerung des Projektes organisieren konnte. Zwar ist die Aktion Mensch nicht mehr dabei, aber durch Günter Niermanns Hartnäckigkeit und seine Kontakte, können nun weitere Teilnehmer mit Beeinträchtigungen die Freude am Golfsport kennen und lieben lernen. Die neue Maßnahme beginnt im September, mit Trainingseinheiten jeden 2. und 4. Freitag im Monat von 16.00 bis 17.30 Uhr. Interessierte Einrichtungen oder Privatpersonen können sich direkt im Sekretariat des Golfclubs Varus informieren und anmelden.

Redaktionsteam Golfclub Varus/Dirk Bieler

Golfclub Varus e.V.
Im Schlingerort 5
D-49179 Ostercappeln-Venne

info@golfclub-varus.de
Telefon +49 (0)5476 - 200

Öffnungszeiten Sekretariat:
Täglich 9 - 15 Uhr
(Kernzeiten)

Bei schlechten Wetterlagen ggf. auch abweichend.

Copyright © 2021 Golfclub Varus. Alle Rechte vorbehalten